Über uns

Mit Herz und Verstand

Die Gründung und Geschichte der Wittener Bürger Gemeinschaft WBG

Am 01. Juni 1999 fand die Gründungsversammlung der WBG, auf diesen Namen hatte man sich in den Vorgesprächen geeinigt, um 19.00 Uhr im Hotel Specht, Westfalenstr. 104, statt.
Von den 23 Personen, die zur Gründungsversammlung erschienen waren, traten 14 Personen der WBG bei.

Der 12. September 1999 war der Tag der Wahrheit.
Ihr 1. Ziel, die absolute Mehrheit der SPD zu brechen, hatte die WBG erreicht. Die SPD erlebte ein „Waterloo“ und erreichte nur 40,87 % der abgegebenen Stimmen. Mit stolzen 7,21 % der abgegeben Stimmen erreichte die WBG ein unglaublich gutes Ergebnis. Innerhalb von 3 Monaten konnte die WBG die Wähler von ihren politischen Vorstellungen überzeugen. Die Kandidaten Sascha Schilling, Siegfried Nimsch, Klaus Gorbahn und Thomas Karpowicz zogen in den Rat ein und bildeten die Fraktion WBG. Am 21.09.1999 wurde Siegfried Nimsch zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Seit dieser Wahl vor 20 Jahren ist die WBG seitdem ununterbrochen im Wittener Stadtrat vertreten.

Die WBG hat in dieser Zeit mit großem Engagement die Politik in Witten und im EN-Kreis
mit den Freien Wählern mitgeprägt und engagiert sich mit Herz und Verstand, damit in Witten intensiver an einer zukunftsgerechten Politik gearbeitet werden kann.

Vorstand

Erster Vorsitzender:
Siegmut Brömmelsiek

E-Mail

Zweiter Vorsitzender:
Dr. med. dent. Richard Surrey

E-Mail

Geschäftsführer:
Hans-Peter Müller

E-Mail

Schatzmeister:
Wolfgang Wiedemeyer

E-Mail

Beisitzer:

Yvonne Meisner

E-Mail

Dominik Maaß

E-Mail

Oliver Rabe

E-Mail

Alexander Lipka

E-Mail